Rahmenkredit Vergleich » Günstige Abrufkredite auf dem Girokonto » Mai 2019

 

Rahmenkredit Vergleich

 

Bares Geld sparen: Rahmenkredit als Alternative zum Dispositionskredit

Möchte man einmal über das übliche Guthaben hinaus Anschaffungen tätigen, oder einen lang gehegten Wunsch realisieren, kommt auf den ersten Blick die Inanspruchnahme eines Dispositionskredits in Frage oder eine Kreditkarte zum Einsatz. Zwar sind solche Angebote meist ohne großen Aufwand zu nutzen, doch gibt es große Unterschiede bei den Kosten und Rahmenbedingungen. Während eine Kreditkarte meistens die Ausgaben für einen Zeitraum von ein oder zwei Monaten sozusagen überbrückt und dann erst dem Konto belastet, kann ein Dispositionskredit dauerhaft genutzt werden. Vereinzelt gibt es zwar auch Kreditkarten, die nur eine Teilrückzahlung von wenigen Prozent des verfügten Betrags erfordern, dennoch liegen die Zinsen bei solchen Karten meist etwas höher. Üblicherweise liegen die Dispozinsen bei den meisten Banken auch eher im oberen Mittelfeld und werden auf diese Weise schnell ein relevanter Kostenfaktor, wenn das Konto nicht zeitnah ausgeglichen werden kann. Daher sollten Verbraucher sich nach einer Alternative umsehen, wie zum Beispiel die Aufnahme eines Rahmenkredits.

Flexibilität wie beim Dispo in Kombination mit günstigem effektivem Jahreszins

Bei einem Rahmenkredit wird, ähnlich wie beim Dispo, ein verfügbarer Kreditrahmen eingerichtet. Verbraucher können nach Belieben Teilsummen oder den ganzen Kreditbetrag in Anspruch nehmen, oder mehrfach den Rahmenkredit nutzen. So gesehen unterscheidet sich ein Rahmenkredit kaum von einem gewöhnlichen Dispositionskredit. Einen großen Vorteil bietet der Rahmenkredit aber: Die Zinsen liegen deutlich unter den beiden meisten Banken gültigen Dispozinsen. Verbraucher erhalten mit einem Rahmenkredit einen niedrig angesetzten Kreditzins und einen festen Verfügungsrahmen, der ganz nach Bedarf genutzt werden kann oder ruht. Die Rückzahlungskonditionen sind außerdem bei einigen Angeboten flexibel. Noch ein weiterer Pluspunkt spricht für den Abschluss eines Abrufkredits: Während ein Dispo von der Bank jederzeit eingestellt werden kann, steht ein eingerichteter Rahmenkredit unbegrenzt zur Verfügung. Damit bietet ein Abrufkredit eine Kombination aus Zuverlässigkeit und Flexibilität bei der Rückzahlung.

In Sekunden einen passenden Rahmenkredit mit unserem Vergleichsrechner finden

Wer sich Wünsche erfüllen möchte, die Liebste mit einer tollen Reise überraschen möchte, oder ganz einfach mal etwas mehr Geld als sonst benötigt, ist gut mit einem Rahmenkredit beraten. Die auch als Abrufkredit bekannte Darlehensform lässt sich auch ebenso gut zur Tilgung eines womöglich teuren Dispositionskredits nutzen. Damit bietet der Rahmenkredit vielfältige Einsatzmöglichkeiten und kann darüber hinaus mit oftmals günstigen Zinsen punkten. In unserem Rahmenkredit-Vergleich wählen Sie den passenden Abrufkredit im November 2015 aus zwei Angeboten:

  • Oyak Anker Bank: Rahmenkredit für Summen zwischen 2.500 und 25.000 Euro bei effektivem Jahreszins von 3,89 Prozent in der Beispielrechnung. Die Rückzahlung ist flexibel möglich.
  • ING-DiBa: Abrufkredit für Beträge von 2.500 bis 25.000 Euro, zu flexiblen Rückzahlungsoptionen und einem effektiven Jahreszins von 6,43 Prozent im repräsentativen Beispiel.

Bonitätsunabhängige Zinsen bei den Angeboten zum Abrufkredit

Gerade Verbraucher, die mit dem Gedanken spielen einen Dispositionskredit abzulösen, sollten die angegeben Zinsen für den Rahmenkredit einmal mit ihren aktuellen Dispokosten vergleichen. Liegen die Kosten beim Abrufkredit deutlich günstiger, sollte ein Abschluss in Erwägung gezogen werden. Verbraucher mit solchen Altlasten können nicht immer mit den besten Bonitätswerten glänzen. Daher ist es gut zu wissen, dass beim Angebot der ING-DiBa für einen Rahmenkredit und beim Abrufkredit der Oyak Anker Bank die Zinsen bonitätsunabhängig berechnet werden. So kann man die Kosten schon vor dem Antrag realistisch kalkulieren.